Movie Monday

Prüfungszeit ist Ablenkungszeit. Beim ziellosen Surfen im Internet hat es mich eines Tages an den Strand von Randys Blog gespült. Randy veröffentlicht jeden Montag einen Lückentext zum Thema Film und nennt das dann Movie Monday. Fazit: Tolle Idee, ich bin dabei. Weil jetzt schon der fünfte Teil erschienen ist, habe ich auch gleich mal die Zeit genutzt um die restlichen Movie Mondays nachzuholen. Bitteschön: Weiterlesen

Snapshot – A Grand Hotel van Cleef Compilation

Der Strom an Gratismusik reißt nicht ab. Heute im Angebot: Ein Sampler des Grand Hotel van Cleef.
Keine Angst vor einer CD voll mit Fahrstuhlmusik eines Nobelhotels. Beim besagten Grand Hotel handelt es sich vielmehr um eines der bekanntesten deutschen Indie-Labels.
Der Sampler bietet einen idealen Querschnitt des Künstlerkatalogs, darunter natürlich Bands wie Tomte, Kettcar, Bernd Begemann, Olli Schulz & der Hund Marie, Maritime, usw.

Die 10 Titel gibt es derzeit auf Amazon.de als MP3 Download. Also nix wie ran an diese kleine Klassiker-Compilation!

Tracklist:
01. Tomte – Schreit den Namen meiner Mutter
02. Olli Schulz & der Hund Marie – Der Moment
03. Hansen Band – Baby Melancholie
04. Ola Podrida – Cindy
05. Der Hund Marie – Stellt mich auf die Beine
06. Home Of The Lame – Rooftops
07. Bernd Begemann & Die Befreiung – Ich habe nichts erreicht außer dir
08. Maritime – For Science Fiction
09. Kettcar – Ich danke der Academy
10. The Pale – You Wanna Be So Good

Zum Angebot auf Amazon
Website Grand Hotel van Cleef

Omar Rodriguez Lopez & John Frusciante – Omar Rodriguez Lopez & John Frusciante

Na wenn das nicht die bisher längste Artikelüberschrift auf diesem Blog ist…
Egal, die Namen der beiden Protagonisten sagen dem ein oder anderen vielleicht etwas. Omar Rodriguez Lopez (The Mars Volta) und John Frusciante (Ex- Red Hot Chili Peppers) bringen ihr gemeinsames Album nach dem Radiohead-Prinzip unter das Musikvolk. Soll heißen, jeder entscheidet selbst wieviel er dafür bezahlen will.

Nach einem ersten kurzen Reinhören nur soviel: Wahnsinnig spannendes Gitarrenspiel. Was mich allerdings noch etwas stört sind die vielen Störelemente und Soundfrickeleien in den Stücken. Das ging sogar soweit, dass ich beim ersten Track „4:17 am“ an eine beschädigte MP3 gedacht habe…

Hier gehts zum Download.

How To Destroy Angels

Nach Interpol und Teilen von Bloc Party gibt auch Trent Reznor wieder Lebenszeichen von sich.

‚2010 has a number of things planned including new material from nine inch nails and something else that isn’t nine inch nails.‘

So lautete die Botschaft Ende 2009 auf nin.com. Seitdem wurden immer mal wieder geheimnisvolle Studiobilder veröffentlicht, Hörproben suchte man aber vergeblich.
Jetzt wurde zumindest das komplett neue Projekt aus dem Sack gelassen. Hinter dem Bandnamen „How To Destroy Angels“ versteckt sich niemand geringeres als das frischgebackene Ehepaar Mariqueen Maandig und Trent Reznor.
Das ganze klingt mit seinem Mix aus „Year Zero“ und „Ghosts“ recht vielversprechend.
Eine entsprechende EP soll noch diesen Sommer erscheinen.

Kele Okereke – Tenderoni

Bloc Party machen zwar Pause, aber Sänger und Gitarrist Kele Okereke nutzt die Zeit für einen Soloausflug.
Wem der zunehmend elektronischere Weg der vier Briten schon nicht zugesagt hat, dem werden bei Okerekes erster Single „Tenderoni“ vermutlich die Ohren abfallen. Made for the dance floor. Das dazugehörige Album „The Boxer“ erscheint voraussichtlich am 18.06.2010.

Neues Material von Interpol!

Es ist vielleicht DIE Nachricht des Tages: Interpol leben!

Nach wochenlanger Stagnation auf der offiziellen Website, hat sich nun doch was getan. Aber dass die vier Geheimniskrämer aus New York gleich mit einem neuen Song aufwarten, hätten wohl die wenigsten erwartet.

Überhaupt bestätigen sich die Versprechungen, welche vorab gemacht wurden. Das kommende, vierte Album sollte mehr back to the roots sprich, „Turn On The Bright Lights“ klingen.
Was soll man noch groß sagen? Der neue Song „Lights“ erfüllt diese Maxime vollkommen.

Also nichts wie hin zur Bandhomepage und den Track abstauben!

American Slang…

… ist der Titel des kommenden, dritten Albums von The Gaslight Anthem.
Neben dem Cover und der Tracklist weiter unten steht auch der Titeltrack auf Myspace zum Anhören bereit. Was soll ich sagen – da ist er wieder der ‚The ’59 Sound Effekt‘. Meinereiner ist jetzt erst recht ganz scharf aufs neue Album. Bis zum 18. Juni ist es ja nicht mehr soooo lange hin.

dfdsfsvgsvsdfvsdvsv

Tracklist:

01. American Slang
02. Stay Lucky
03. Bring It On
04. The Diamond Church Street Choir
05. The Queen of Lower Chelsea
06. Orphans
07. Boxer
08. Old Haunts
09. The Spirit Of Jazz
10. We Did It When We Were Young