Smoke

Smoke

Es gibt da gegen Ende von Smoke eine ganz besondere Szene: Harvey Keitel sitzt mit William Hurt in einem Bistro und erzählt ihm eine Weihnachtsgeschichte. Alles beginnt mit der Geldbörse eines Ladendiebes. Als er ihm diese zurückbringen will, findet er an der Adresse lediglich die blinde Großmutter des Diebes vor, welche ihn prompt für ihren eigenen Enkel hält. Er geht auf das Spiel ein und verhilft sich und der alten Frau somit zu einem schönen Weihnachtsabend, an dessen Ende er schließlich in den Besitz seiner Kamera kommt. Während Harvey Keitel also seine Geschichte erzählt, rückt die Kamera unmerklich näher. Für mehrere Minuten sehen wir nichts anderes als sein Gesicht, wenige Momente später sogar nur noch seine Lippen. Weiterlesen

Advertisements

I Declare War

i declare war

Fantasie gehört ja bekanntlich zu den wundervollsten Fähigkeiten des Menschen. Ein wenig Vorstellungskraft vorausgesetzt, entstehen zum Beispiel aus gewöhnlichen Wolken die abenteuerlichsten Wesen. Oder denken wir nur mal an die großen Künstler der Menschheitsgeschichte. Nicht auszudenken, wo wir ohne all die Gemälde, Romane oder Musikstücke wären. Weiterlesen

Vergiss mein Ich

Vergiss mein IchAlles beginnt in der Egoperspektive: Die Augen, durch die der Zuschauer blickt, gehören Lena und was sie sieht, ist zutiefst beunruhigend. Nichts als verschwommene Schemen, sogar reichlich viele davon. Vermutlich befindet sich Lena auf einer Party. Den Gästen ist klar, dass mit Lena etwas nicht stimmt. Erst als sie von ihrem Mann Tore in die Notaufnahme gefahren wird, sehen auch wir, wie schlimm es um sie bestellt ist. Lena steht völlig neben sichen söll. Diagnose: Hirnhautentzündung. Die Folgen sind verheerend. Denn Lenas biografisches Gedächtnis wurde zerstört. Weiterlesen

Good Vibrations

Good VibrationsIch habe noch nie etwas von einem Terri Hooley gehört. Bis ich in einer Sneak Preview mit etwa zwanzig anderen Leuten Good Vibrations gesehen habe. Diese Melange aus Musikfilm und Biopic hat mich mit einem bis dato völlig unbekannten Menschen vertraut gemacht und mir obendrein einen wunderbaren Abend beschert. Ach was rede ich? I fuckin‘ love this guy! Weiterlesen

Nebraska

NebraskaMit einer Million Dollar lässt sich so einiges anfangen. Eine Weltreise zum Beispiel. Oder doch lieber eine kleine Yacht kaufen? Oder man teilt den Gewinn mit seinen Liebsten. Die Möglichkeiten sind ebenso zahlreich wie verlockend. Woody Grant (Bruce Dern) will sich hingegen nur seinen bescheidenen Wunsch nach einem neuen Truck und Kompressor erfüllen. Der Kniff an der Sache: Woody hat gar nichts gewonnen, sondern ist fest von einem typischen „Sie sind ein Gewinner!“-Werbebrief überzeugt.

Weiterlesen

Only Lovers Left Alive

Only Lovers Left AliveAuf dem Plattenteller rotiert Wanda Jacksons Funnel of Love. Nicht mit den üblichen 45, sondern 33 Umdrehungen pro Minute. Dank dieser künstlichen Verlangsamung ziehen sich Jacksons Worte in die Länge, der Sound driftet zunehmend in düstere, psychedelische Sphären ab. Zwischen die Bilder der Schallplatte schieben sich ebenfalls kreisende Aufnahmen der Protagonisten Adam (Tom Hiddleston) und Eve (Tilda Swinton). Die hypnotische Wirkung ist perfekt. Selten hat eine Eröffnungsszene den dazugehörigen Film formal besser zusammengefasst als im Falle von Only Lovers Left Alive. Weiterlesen

Jahresrückblick 2013: Sehen

Runde 2 im Jahresrückblick und seien wir mal ehrlich: Es wird auch mal Zeit. Das Kinojahr 2014 ist schließlich schon in vollem Gange. Schwergewichte wie „The Wolf of Wall Street“ oder „12 Years a Slave“ starten bereits diese Woche. Also endlich mal einen Schlussstrich unter dem vergangenen Jahr ziehen und nach vorn blicken. Wie war 2013 eigentlich? Gut war’s! Dank vieler Sneak Previews gab es wieder deutlich mehr Filme abseits ausgetretener Pfade zu sehen als im letzten Jahr. Ist aber auch wirklich komfortabel mit so vielen Programmkinos in der Stadt. Aber da geht im bereits angebrochenen Jahr noch viel mehr. Versprochen!

Wie schon im musikalischen Rückblick auch hier wieder eine vollkommen lose zusammengestellte Liste all jener Filme, die mich auf ihre ganz spezielle Art und Weise 2013 beeindrucken konnten: Weiterlesen