52 Games #52: Abschied

BastionWas, schon? Das kam nun etwas überraschend. Aber es stimmt tatsächlich: Das letzte Thema des 52-Games-Projekts ist erreicht und irgendwie fühlt es sich überhaupt nicht so an, als ob das Ganze vor ziemlich genau einem Jahr gestartet wäre. Für Tränen verdrücken und Taschentuchwedelei soll hier aber kein Platz sein. Eine Retrospektive auf das Projekt wird es in naher Zukunft sicherlich auch noch geben, für den Moment soll sich aber alles – ganz passend – um Abschied drehen: Weiterlesen

52 Games #44: Verschwörung

Deus Ex

Das blöde an vielen 52-Games-Themen ist, dass mir sofort ein passendes Spiel einfällt. Was daran so blöd ist? Schließlich lässt sich somit doch eine Menge Zeit bei der Themensuche einsparen. Zeit, die man wiederum in den Text selbst investieren kann. Ich sage euch was daran so blöd ist: Die jeweiligen Spiele sind immer die erstbeste Assoziation und damit auch ziemlich langweilig. Dahinter steht keine großartige Denkleistung, sondern nur ein Gehirnreflex. Wie wenn man auf „Leben“ spontan mit „Tod“ antwortet, auf „Erdbeere“ mit „Marmelade“ oder eben auf „Verschwörung“ mit „Deus Ex“. Verdammt. Weiterlesen

52 Games #42: Objektophilie

Auf dem Schreibtisch vor Ihnen dampft eine frisch gebrühte Tasse Kaffee. Draußen ist es kalt und ungemütlich. Doch Sie sitzen drinnen und genießen das künstliche Sonnenlicht Ihres Bildschirms. Unter dem Tisch wärmen Sie Ihre Füße nicht in Pantoffeln, sondern an einem deutlich überhitzten PC-Gehäuse. Das Leben ist schön, nicht wahr? NEIN! Denn das Leben hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ihnen diesen Tag zur Hölle zu machen! Weiterlesen

52 Games #40: Humor

Aus Zeitgründen möchte ich mich heute mal kurz fassen und ganz ohne ellenlange Einleitung auskommen. Na schön. So ganz ohne geht es dann doch nicht. Also nur soviel: Humor mag ich im Gegensatz zu Kaffee am liebsten schwarz. Wenn er dann noch subtil ist und ohne nervige Lachspur auskommt Weiterlesen

52 Games #38: Krieg

Die Stimmung könnte bedrückender kaum sein. Es ist tiefster Winter an der Ostfront. Oder Westfront. Aber spielt der Ort überhaupt eine Rolle? Vermutlich nicht. Mühsam schleppt sich meine Spielfigur durch die verschneite Landschaft, ihre Arme eng um die Brust geschlungen. Um mich herum sind die Körper gefallener Soldaten in grauenhaften Posen erstarrt. Manche sind bereits von der Schneedecke eingehüllt, anderen fehlen Arme oder Beine. Nur ein paar wenige Unglückliche scheinen überlebt zu haben. Sie irren umher, einer wiederholt apathisch das Wort ‚Mundharmonika‘, ein anderer klagt über unmenschliche Schmerzen. Rein äußerlich scheinen sie unversehrt. Vielleicht haben ihnen die Mörsergranaten keine Gliedmaßen weggeschossen, wohl aber einen Teil ihres Verstandes. Weiterlesen

52 Games #36: Comic

Das mit Comics und mir ist schon eine verzwickte Angelegenheit. Grundsätzlich bin ich den gezeichneten Bildchen nicht abgeneigt, ganz im Gegenteil. Doch immer wenn ich mich gedanklich dazu durchgerungen habe, mich näher mit der Materie zu befassen, zückt mein Verstand den Radiergummi und löscht alle bis dahin gefassten Entschlüsse erbarmungslos aus. Denn: Wo soll man bloß anfangen? Marvels Hausmarken existieren nun schon seit mehreren Jahrzehnten. Unzählige Handlungsstränge und Reboots machen den Einstieg nicht gerade leicht. Und dann ist da noch die Sache mit den Superhelden an sich: Müssen die alle so verstrahlt und abgedreht sein? Können nicht einfach alle wie Batman sein? Ach, Batman. Der nachweislich beste Superheld aller Zeiten. Weiterlesen

52 Games #35: Tradition

Nein, dieser Beitrag soll sich nicht um skrupellose Entwickler drehen, die uralte Spieleserien ausgraben, um sie dann „modernisiert“ und „dem Zeitgeist entsprechend“ neu aufzulegen, dabei aber vollkommen vergessen, welche Spielelemente die Fans damals so begeistert haben, dementsprechend eine Menge Leute verprellen, die als Reaktion darauf garstige Forenposts verfassen und den größten Shitstorm der Geschichte lostreten, von dem sich der Entwickler aber ziemlich unbeeindruckt zeigt, weil er am Quartalsende ja trotzdem ein dickes Plus verzeichnen kann, was die alteingesessenen Fans aber gleich doppelt ärgert, da Weiterlesen