Kurz & Gut VI: Game of Thrones Edition

Kurz und gut GoT

Der Tausendsassa unter den Rubriken ist wieder da! Es ist mittlerweile schon eine hübsche Tradition, die Kurz & Gut-Reihe im Geiste zu beerdigen, nur um sie ein paar Monate später wieder auszubuddeln. Für die heutige Auferstehung gibt es aber einen so einfachen wie furchtbaren Grund: Die vierte Staffel Game of Thrones musste diese Woche aussetzen – dem Memorial Day in den USA sei dank. Natürlich könnte ich dieses Loch auch damit stopfen, mich an ausufernden Diskussionen in irgendwelchen Fanforen zu beteiligen. Es warten schließlich viele Fragen auf Antworten! R+L=J? Is winter really coming? Und vor allem: Where do whores go? Um es kurz zu machen: ich habe nichts dergleichen getan. Stattdessen habe ich die gesamte Darstellerriege gestalked und einige wunderschöne musikalische Geheimnisse zutage gefördert. Bitteschön: Weiterlesen

Advertisements

Where is the love?

Transistor_Titel

Transistor hatte bereits mit seinem allerersten Trailer mein Bauchgefühl für sich gewonnen. Das war eines dieser Videos, nach denen man höchstens eine vage Vorstellung davon hat, was da auf einen zukommt. Irgendwas mit Rundenkämpfen, großen Schwertern, tollem Artdesign und vielversprechendem Soundtrack. Es hat einfach Klick gemacht, ohne dass man weiß wieso. Das Gehirn gibt einem zu verstehen: „Das wird dir gefallen. Freu dich gefälligst drauf!“.

Warum es dann doch ganz anders kam, ist drüben bei Polyneux zu lesen.

Spocht frei!

Sportsfriends1

Gut eineinhalb Jahre ist es her, seit ich mein erstes Projekt mit Geld unterstützt habe. Die Wahl fiel damals auf Sportsfriends, eine kleine Sammlung eigenwilliger Sportspiele für Menschen, die keine Sportspiele mögen. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann habe ich damals auch nur mein Geld wegen Johann Sebastian Joust investiert. Die restlichen Spiele waren für mich lediglich nette Dreingaben. Ach, ich Dummbeutel.

Die ganze Geschichte gibt es drüben bei Polyneux.

I Declare War

i declare war

Fantasie gehört ja bekanntlich zu den wundervollsten Fähigkeiten des Menschen. Ein wenig Vorstellungskraft vorausgesetzt, entstehen zum Beispiel aus gewöhnlichen Wolken die abenteuerlichsten Wesen. Oder denken wir nur mal an die großen Künstler der Menschheitsgeschichte. Nicht auszudenken, wo wir ohne all die Gemälde, Romane oder Musikstücke wären. Weiterlesen

Damon Albarn – Everyday Robots

albarn

Ob Smartphone, Tablet, iPod, E-Reader oder Internet: Modernste Technik bestimmt unseren Alltag. Und warum auch nicht? Die elektronischen Helferlein nehmen uns enorm viel Arbeit ab und bieten rund um die Uhr Informationen und Unterhaltung. Ein rein analoges Leben ist nur noch schwer vollstellbar. Dass unser ach so tolles Informationszeitalter aber auch seine Schattenseiten hat, ist hingegen keine brandneue Erkenntnis. Man schaue sich beispielsweise nur mal an Bushaltestellen um: Kaum jemand, der nicht am Bildschirm seines Smartphones klebt. Kommunikation scheint sich nur noch über Messenger abzuspielen. Die moderne Technik ist zwar hilfreich aber zugleich auch das effektivste Sedativum unserer Zeit. Weiterlesen

Marcus Wiebusch – Konfetti

WiebuschWas ein Uhlmann kann, kann ein Wiebusch schon lange: eine Soloplatte machen. Nachdem Tomte ihren Zenit schon längst überschritten hatten und es immer ruhiger um die Band wurde, war da zumindest Thees Uhlmann mit seinen mittlerweile zwei Lebenszeichen. Einer solchen Situation sahen sich die Label-Kollegen von Kettcar indes nicht ausgesetzt. Das letzte Album Zwischen den Runden erschien 2012 und offenbarte keinerlei Ermüdungserscheinungen bei Marcus Wiebusch und seiner Band. Weiterlesen

Vergiss mein Ich

Vergiss mein IchAlles beginnt in der Egoperspektive: Die Augen, durch die der Zuschauer blickt, gehören Lena und was sie sieht, ist zutiefst beunruhigend. Nichts als verschwommene Schemen, sogar reichlich viele davon. Vermutlich befindet sich Lena auf einer Party. Den Gästen ist klar, dass mit Lena etwas nicht stimmt. Erst als sie von ihrem Mann Tore in die Notaufnahme gefahren wird, sehen auch wir, wie schlimm es um sie bestellt ist. Lena steht völlig neben sichen söll. Diagnose: Hirnhautentzündung. Die Folgen sind verheerend. Denn Lenas biografisches Gedächtnis wurde zerstört. Weiterlesen