Jahresrückblick 2012: Knöpfe drücken

Es war eigentlich ganz anders geplant. Ursprünglich sollte der letzte Teil des Jahresrückblicks bereits gestern erscheinen. Aber ich habe Neujahr und die Folgen meiner nur fünfstündigen Nachtruhe unterschätzt. Anstatt also nochmal alle gespielten Titel vor meinem geistigen Auge Revue passieren zu lassen, schwebte ich in einem Zustand extremer Grogginess durch den Tag. Interessiert euch bestimmt herzlich wenig, ich wollte es trotzdem mal erwähnt haben. Genug der vollkommen unnötigen Rechtfertigungen. Kommen wir zum eigentlichen Thema.

Rückblickend war 2012 für mich ein ungemein spannendes Spielejahr. Von den obligatorischen Fortsetzungen einmal abgesehen (es war das Jahr der dritten Teile), gab es nämlich eine ganze Wagenladung an frischen Ideen. Vor allem im Bereich des Storytellings konnte man über mangelnde Experimentierfreudigkeit wirklich nicht klagen. Fernab davon war 2012 aber auch das Jahr der Kontroversen: Bewegte man sich mit einer gewissen Regelmäßigkeit im Web 2.0, dann kam man an den Gewalt- und Sexismusdebatten gar nicht vorbei. Auch wenn derlei Diskussionen die Tendenz haben in unschöne Anschuldigungen und Verallgemeinerungen abzudriften, empfand ich diesen Austausch als spannend und längst überfällig.

Bei dem Musik- und Filmrückblick tat ich mich bisweilen schwer, mich auf fünf herausragende Titel festzulegen. So sehr, dass ich mich auch ganz gern auf eine Top 3 beschränkt hätte. Damit will ich natürlich nicht sagen, dass ich mit den bisherigen Preisträgern, die ja gar keinen Preis bekommen und deswegen gar keine Preisträger sind, unzufrieden wäre. Allerdings stehe ich jetzt vor dem gegenteiligen Problem, mich auf gerade mal fünf Spiele beschränken zu müssen. Dabei könnte ich aus dem Stand locker zehn denkwürdige Titel aus dem letzten Jahr nennen. Was soll’s, hier also meine ganz persönliche Crème de la Crème 2012:



Die Spiele

Journey

Das Tolle an Journey? Man kann es mit nur einem Wort beschreiben: schön. Erst vorhin habe ich nochmal in meinem Thesaurus nachgeschlagen und war etwas enttäuscht darüber, dass Journey anscheinend noch nicht als Synonym gelistet ist. Jeder Versuch die Faszination dieses Meisterwerks in Worte und Sätze zu verpacken, fühlt sich unweigerlich schal und ungenügend an. Nur soviel: Während ich diese Zeilen schreibe, läuft im Hintergrund der Soundtrack und löst eine wahre Bilderflut in meinem Kopf aus. Fragmentierte Erinnerungen an dieses gerade mal zweistündige Erlebnis bescheren mir eine wohlige Gänsehaut. Es mag abgeklatscht klingen, doch Journey muss man wirklich selbst spielen, erleben, fühlen.

Hotline Miami

Der Wahnsinn. Neonfarbener, pumpender, ultrabrutaler Wahnsinn. Hotline Miami ist die ungeschnittene Crazy 88 – Szene aus Kill Bill mit noch mehr Blut und abgetrennten Gliedmaßen. In Sekundenbruchteilen werden Pixelmännchen oder man selbst aus dem Leben befördert. Hotline Miami ist die spielgewordene Adrenalinspritze und so heftig dosiert, dass man bisweilen gar nicht mehr zum atmen oder blinzeln kommt. Das Highlight ist aber nicht die kluge Metaebene, sondern das hochpräzise Gameplay. Dieses Spiel hat das R meiner Tastatur auf übelste Weise malträtiert. Es hakt jetzt ein bisschen. Aber das war es allemal wert.

Spec Ops: The Line

Ein Spiel über das in diesem Jahr so einiges geschrieben wurde. Ursprünglich wollte ich sogar selbst ein paar Zeilen darüber verfassen. Doch wozu, wenn andere sogar schon Bücher mit ihren Analysen und Gedanken gefüllt haben? Wenn ich ehrlich bin, dann hat mich der erklärte Anti-Kriegs-Shooter während dem Spielen nicht annähernd so mitgenommen, wie ich es im Vorfeld erwartet hätte. Erst im Nachhinein, während der Reflexion des Erlebten, entfaltete es seine ganze erschütternde Wirkung. Die Zukunft wird zeigen wie wegweisend Spec Ops: The Line für das gesamte Militärshooter-Genre wirklich gewesen ist. Für mich ist es aber schon heute eines der wichtigsten Spiele der letzten Jahre.

Slender

Slender ist aller Wahrscheinlichkeit nach das Spiel, mit dem ich 2012 am wenigsten Zeit verbracht habe. Denn es ist mir tierisch auf die Nerven gegangen, hat an ihnen herumgesägt und mich schadenfroh ausgelacht. Ich gebe ehrlich zu, dass mir dieses Spiel eine Heidenangst eingejagt hat. Noch heute ertappe ich mich dabei, wie ich mit dem Mauszeiger über dem Startsymbol kreise, nur um mir dann ins Gedächtnis zu rufen, dass ich ja noch Wurst im Auto habe. Irgendwann hole ich mir auch noch die restlichen zwei Seiten. Vielleicht auch nicht. Nein. Ganz sicher nicht.

The Walking Dead

Aufgehorcht: In diesem Zombiespiel geht es eigentlich gar nicht um Zombies. Die wandelnden Toten bilden lediglich den Rahmen für ein facettenreiches, interaktives Drama. Ohne Gnade für den Spieler oder die Figuren erzählen Telltale Games ihre Version der Zombie-Apokalypse. Es wird gezankt, gehungert, gebangt und getötet. Vor allem kämpfen wir aber um jedes noch so kleine Stück Menschlichkeit in dieser durch und durch kaputten Welt. Neben Journey ist The Walking Dead eines der emotionalsten Spielerlebnisse, welche man 2012 erleben konnte. Und als ob das nicht schon genug wäre, kreieren Telltale Games mit Clementine das vielleicht beste Videospielkind aller Zeiten. Fantastisch.



Der Rest

Bester Soundtrack: Hotline Miami
Schlimmster Zeitfresser: Magic: The Gathering – Duels of the Planeswalkers 2013
Größte Enttäuschung: Dishonored
Verlässlichster Lieferant für Bildschirmhintergründe: Dear Esther
Bester Bosskampf: Knight Artorias
Kopfschmerzgarant: Amy
Verwirrendstes Ende für Farbenblinde: Mass Effect 3

3 Gedanken zu „Jahresrückblick 2012: Knöpfe drücken

  1. Eine sehr gute Auswahl! XCOM und Far Cry 3 fehlen da aus meiner Sicht, aber man kann ja nicht unbegrenzt viele Spiele in eine Top 5 packen!😉 Hotline Miami habe ich noch nicht gespielt, bin aber gespannt.

    • Jaha, aber auch nur weil ich beide (noch) nicht gespielt habe. Hier werden die Kandidaten noch gründlich auf Herz und Nieren geprüft und nicht blind nominiert, jawohl!

      Apropos Herz und Nieren: Hotline Miami nachholen, aber sofort! So oft wie das im Sonderangebot ist, lasse ich keine weitere Verzögerung mehr gelten😉

      • Gekauft habe ich es im Steam Sale auch schon, aber noch nicht gespielt. Kommt bald dran! Wenn du bei XCOM mal Lust auf ein Onlineduell hast…dann melde dich gerne (PC) !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s