Dear Esther

Wenn Videospiele eine Geschichte erzählen, dann machen sie das häufig auf traditionelle Weise. Ganz klassisch orientieren sie sich an Einleitung, Hauptteil und Schluss und imitieren damit eigentlich nur die Vorbilder Film und Literatur. Und das ist schade, denn so wird das Potenzial des Mediums gar nicht richtig ausgeschöpft. Natürlich wird vor allem im Rollenspielgenre gerne darauf zurückgegriffen, mit den Entscheidungen des Spielers die Geschichte zu beeinflussen. Wirklich konsequent ist das aber nur in den wenigsten Fällen. Zu was das Medium Videospiel in Sachen Storytelling in der Lage ist, will nun „Dear Esther“ unter Beweis stellen – ein gleichermaßen schönes wie rätselhaftes Experiment. Weiterlesen

52 Games #3 – Natur


Früher war alles einfacher. Damals als die Natur noch diese gefährliche und mysteriöse Aura ausgestrahlt hat. Eine Zeit in der unsere Vorfahren als lose organisierte Stämme über das Antlitz der Welt streiften. Der klassische Jäger und Sammler verstand die Welt nicht, lebte in Furcht vor Naturgewalten wie Blitz und Donner und war am Ende des Tages einfach froh, dass er nicht im Magen eines Raubtieres gelandet ist. Irgendwann kam das Feuer. Und später immer komplexere Werkzeuge. Die Technik hielt Einzug in das Wesen des Menschen. Sie war eine Möglichkeit die Natur zu verstehen, zu formen und zu unterwerfen. Doch mit der Technik verlor der Mensch erst seine Unschuld und nicht viel später auch Respekt und Ehrfurcht vor der einst geheimnisvollen Natur. Weiterlesen

Kettcar – Zwischen den Runden

Das Problem mit solchen Bands wie Kettcar ist folgendes: Die Wartezeit zwischen einem Album und dem nächsten, fühlt sich mehr nach Ewigkeit als nach drei Jahren an. Eine Zeitspanne, in der man selber älter wird, womöglich andere Musikrichtungen für sich entdeckt und die Erinnerungen an früher geliebte Bands langsam aber sicher zu verblassen drohen. Und nun klopft nach vier Jahren der neue Langspieler „Zwischen den Runden“ an die Tür. Einfach so. Man begrüßt sich schüchtern und schüttelt sich die Hände, anstatt den Anderen zu umarmen. Wie man es eben so macht, wenn man sich insgeheim schon gegenseitig abgeschrieben hat. Weiterlesen

52 Games #2 – Kälte

Strategiespiele und gute Geschichten sind zwei Dinge, die eigentlich nicht zusammenpassen. Wie die Ausnahme dieser Regel aussehen kann, zeigte Blizzard 2002 mit Warcraft 3: Reign of Chaos. Zwar werden die vier Kampagnen durch eine typische Fantasystory zusammengehalten, doch erinnere ich mich noch gern an vereinzelte Passagen. Die Rede ist von den letzten drei Missionen der Menschenkampagne, welche sich auf dem frostigen Kontinent Northrend abspielen. Weiterlesen

J. Edgar

Nach Clint Eastwood kann man sich mittlerweile die Uhr stellen. Seit 2008 bringt der nunmehr 81-Jährige mindestens einen Film pro Jahr in die Kinos. Auch seine neueste Arbeit „J. Edgar“ führt die Tradition fort. Dieses Mal hat sich Eastwood für ein waschechtes Biopic entschieden, welches sich um eine der umstrittensten und einflussreichsten Personen in der Geschichte der USA dreht: J. Edgar Hoover, Gründer und „ewiger Leiter“ des FBI. Weiterlesen