Rockstah – Nerdrevolution

Internetrapper. Twitter. Youporn. 365-Tage-Bart. Xbox 360. Ghostbusters. iPhone. Das, so der Eröffnungstrack, und noch viel mehr ist Rockstah: Rapper und Vollblutnerd in Personalunion. Die thematische Ausrichtung der schon 2010 veröffentlichten Platte überrascht also kaum: Der gemeine Nerd wird gefeiert, überspitzt und karikiert. Ein typisches Rap-Album ist das bestimmt nicht. Statt Felgen, Schwanzvergleich und Ich-bin-der-geilste-Geblubber gibt’s Chewbaccageschrei und Pikachurufe auf die Ohren Weiterlesen

Kurz und gut: Munich

Munich – Tell Me All About The Future EP

Wer?

Munich sind eigentlich vier dänische Erdmännchen in den Weiten des Internets. Alle Jubeljahre strecken sie mal ihre Köpfe aus den Löchern, verbringen aber die meiste Zeit unter der Oberfläche. Bei der letzten Sichtung, es muss wohl 2008 oder 2009 gewesen sein, ging es um ihr erstes Album. Das zu bekommen war nebenbei bemerkt ein echtes Abenteuer. Label anschreiben, Kontakt mit einem dänischen Vertrieb aufnehmen, brabrabra. Erdmännchen fangen ist kein leichter Job.

Wie klingt’s?

Lockerer, tanzbarer, nicht ganz so verkopft wie das erste Album und insgesamt viel mehr Pop. Wo das Debüt noch schwermütig in einem dunklen Kämmerchen vor sich hingebrütet hat, reißt die EP nicht nur die Vorhänge auf, sondern tritt gleich das ganze Fenster ein. Schön: Die Duette von Karin Nielsen und Mikael Kærsgaard sind auch wieder an Bord und so zauberhaft wie eh und je. Ein bisschen bin ich ja schon in Frau Nielesens Stimme verliebt. Als Cocktailkirsche obendrauf gesellt sich außerdem eine Akustikvariante des grandiosen „The Young Ones“.

Wo?

Facebookverweigerer müssen draußen bleiben. Alle anderen schauen bei der entsprechenden Seite vorbei und können sich gegen einen Facebookpost die EP runterladen. Ohne Posting keine EP. Charmante Promoaktion eigentlich. Wäre ich nicht schon angemeldet, würde ich es spätestens jetzt in Erwägung ziehen. Also: Spread the word!

Tracklist:

01. Tell Me All About The Future
02. Stories About The Stars
03. Car Crash
04. The Young Ones (Acoustic)

Uncharted 3: Drake’s Deception

Ich liebe, liebe, liebe Indiana Jones. Immer wenn die Filme mal wieder im TV gezeigt werden, ist der Abend verplant. Ich sitze vor der Mattscheibe und verfolge zum x-ten Mal die Abenteuer des Dr. Jones, kann Szenen mitsprechen und lache nach all den Jahren noch immer über die gleichen, trockenen Sprüche. Die Filme haben ihren unverwechselbaren Charme. Eine Magie, die neuzeitlichen Versionen des Abenteuerkinos, wie der Vermächtnis-des-irgendwas-Reihe mit Nicholas Cage, einfach fehlt. Es herrscht also tote Hose was Filme mit Indy-Flair angeht. Auftritt Uncharted 3: Drake’s Deception. Weiterlesen

The Horrible Crowes – Elsie

Dass The Gaslight Anthem in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Aufstieg hingelegt haben, kann wohl niemand leugnen, der sich mit ihnen auseinandergesetzt hat. Eine EP und drei Alben schmücken die Diskographie. Offenbar Grund genug für Frontmann Brian Fallon, sich auch mal auf Solopfade zu begeben. Wobei das auch nur so halb stimmt. Denn seine gewohnten drei Mitmusiker hat er kurzerhand durch seinen Kumpel Ian Perkins ausgetauscht. Unter dem Namen The Horrible Crowes haben die beiden nun ihre Platte „Elsie“ aufgenommen. Weiterlesen