Das österreichische Phänomen…

…ist eine gewisse Anja Plaschg alias SOAP&SKIN. In Kritikerkreisen wird die junge Dame regelrecht abgefeiert. Eins vorweg: Mit Feel Good Musik haben wir es ganz sicher nicht zu tun. Schwere Pianoklänge, bedrohlich klingende Streicher und eine zarte Stimme die mal schreit, mal verheißungsvoll haucht und dann wieder unglaublich zerbrechlich klingt, markieren die Grundpfeiler.Wer jetzt mal einen Horcher riskieren will, der möge bitte hier klicken. Schauen wir mal ob zu dem Erstlingswerk von SOAP&SKIN eine Besprechung drin ist. Dann aber wohl spätestens im Herbst. Apropos Besprechungen: Zwei Singer-/Songwriter sind sowas von in Arbeit und werden in Kürze hier zu lesen sein verschieben sich wegen Prüfungsstress.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s