Kurz und gut: Shortcircles & The Black Atlantic

Totgesagte leben bekanntlich länger. So musste ich mit Erschrecken feststellen, dass seit dem letzten Hinweis auf hörenswerte und meistens kostenlose EPs ganze 8 Monate vergangen sind. Höchst bedauerlich. Aber ich versuche mich in Wiedergutmachung:

Shortcircles – Remember Me EP

Wer?

Matt Tammariello ist einer dieser Do-it-yourself-Menschen. Ganz ohne musiklaische Ausbildung hat es Matt zu einem Vertrag mit dem kalifornischen Independent Label Plug Research gebracht. Angefangen hat alles mit Hip Hop. Gemeinsam mit einem Freund machte er seine ersten Gehversuche im Schreiben von Texten. Später zimmerte er mit seinem Vater sein erstes kleines Studio in der heimischen Garage zusammen. Der Bleistift wurde gegen Computerprogramme getauscht, Matt Tammariello spielte jetzt nicht mehr mit Buchstaben sondern mit Beats – Shortcircles war geboren.

Wie klingt’s?

Auf der “Remember Me EP” laufen alle Fäden aus Matt Tamariellos musikalischer Sozialisation zusammen. Die fünf Tracks enthalten Spuren von R’n’B, Ambient und Electronica. Keine Musik für den Club und schon gar nicht für den Kopf. Eher zum gepflegten Abschalten. Shortcircles liefert Beats für lauschige Sommerabende am Stadtstrand, idealerweise in der Hängematte und mit Cocktail in der Hand. Die Fachleute aus den USA nennen das auch Bliss-Hop.

Wo?

Die “Remember Me EP” gibt es gegen eure E-Mail-Adresse auf der Homepage von Plug Research.

Tracklist:

 

 

 

 

01. Remember Me (feat. Miss Kia from Parentz)
02. Take Flight ( feat. Tiana Vallan)
03. Find You (feat. Tiana Vallan)
04. Love My Man (feat. Miss Kia from Parentz)
05. Searching For A Reason (Glenn Jackson Remix)

 

The Black Atlantic – Darkling, I Listen

Wer?

The Black Atlantic sind vier junge Männer aus dem Land der Tulpen und Windmühlen. Frontsänger Geert van der Velde spielte früher in der amerikanischen Hardcore Band Shai Hulud, lässt es mit The Black Atlantic aber deutlich ruhiger angehen. 2009 erschien das erste Album “Reverance for Fallen Trees” beim niederländischen Label Beep! Beep! Back up the truck. Die vorliegende EP “Darkling, I Listen” erblickte zwar schon im Januar das Licht der Welt, aber das stört hier ja eh niemanden.

Wie klingt’s?

The Black Atlantic präsentieren auf “Darkling, I Listen” fünf federleichte Songs, die sich irgendwo zwischen Dreampop und Folk einordnen. Fleet Foxes, Bon Iver oder Grizzly Bear schießen einem beim Klang der EP unweigerlich durch den Kopf. Mit ihren vorwiegend akustischen Instrumenten wissen The Black Atlantic einen ebenso farbenfrohen wie weichen Klangteppich zu weben.

Wo?

Die EP gibt es nach einem selbstgewählten Preis auf der Bandcamp-Seite von The Black Atlantic.

Tracklist:

 

 

 

 

01. The Aftermath (Of This Unfortunate Event)
02. The Flooded Road (Built On Sand)
03. Darkling, I Listen
04. An Archer, A Dancer
05. Quiet, Humble Man

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s